Geschäftsstelle Stiftung Finneck

Unterstützung unter Kolleg*innen

In unserem Arbeitsumfeld sind belastende Ereignisse manchmal nicht auszuschließen. Unsere Mitarbeiter*innen können manchmal in Situationen geraten, in denen sie verbalen Aggressionen oder Bedrohungen ausgesetzt sind. Damit den Mitarbeiter*innen nach solchen Ereignissen mentale Unterstützung zukommen kann, haben sich 12 engagierte Kolleg*innen als "Kollegiale Erstberater*innen" ausbilden lassen und stehen in den ersten entscheidenden Minuten oder Stunden nach einem belastenden Ereignis als Unterstützung zur Seite.

🤝Sie arbeiten eng mit der Einrichtungsleitung zusammen, um Nachsorgemaßnahmen zu entwickeln oder bestehende Konzepte zu ergänzen. Unser Ziel ist es, die Verarbeitung von potenziell traumatischen Ereignissen sowohl während des akuten Schocks als auch später positiv zu beeinflussen.

Diese Kolleg*innen bieten auch Schulungen für Führungskräfte und Mitarbeiter*innen an, wo sie in 2- bis 3-stündigen Workshops wichtige Informationen vermitteln und die richtigen Verhaltensweisen im Umgang mit betroffenen Kolleg*innen erläutern. 💪

Kofinanziert von der Europäischen Union ist es uns möglich diese qualitativ wertvolle Fortbildung mit Fördermitteln anzubieten und durchzuführen.